Aloe Vera hat eine lange Geschichte

Immer wieder ist von der Kraft der Aloe Vera zu lesen. Viele haben sie schon am eigenen Leib gespürt, kenne die Wirkung der vielen Inhaltsstoffe und möchten diese heute nicht mehr missen. Doch die Aloe Vera Produkte sind keine Erfindung der Neuzeit. Bereits vor tausenden von Jahren wusste man die Kraft der Aloe Vera zu schätzen.

Die ersten Spuren der Aloe Vera sind bereits im dritten Jahrtausend vor Christus zu finden. Sumerer und Ägypter wussten um die Wirkung der unscheinbaren Pflanze und nutzen diese sowohl als Heilmittel als auch als Schönheitsmittel.

Anleitungen für heilende Rezepte sind auf alten Tontafeln der Sumerer zu finden und auch ägyptische Tempel erzählen von der Wirkung der Pflanze.

Pharaonen wurden Aloe Vera Pflanzen als Grabbeigabe mitgeben

Mixturen aus Aloe Vera wurden ebenso für die Einbalsamierung der ägyptischen Könige verwendet.

Und auch das Papyrus Ebers, ein altes ägyptisches Heilbuch, beinhaltet Rezepturen für Salben mit Aloe Vera. Nicht zuletzt stand die Pflanze in dem Ruf, Frauen Schönheit und Jugendlichkeit zu geben.

Für ein langes Leben tranken die Ägypter das Gel der Aloe Vera. Rings um die Pyramiden wurden Aloe Vera Pflanzen angebaut und begleiteten den verstorbenen Pharao auf seinen letzten Weg.

Doch auch später geriet die Aloe Vera nicht in Vergessenheit. Alexander der Große soll sich niemals auf einen Feldzug ohne Aloe Vera Pflanzen begeben haben. Angeblich sollen damit die Wunden seiner Soldaten geheilt wurden sein und Alexander konnte dadurch über einen Vorteil gegenüber seinen Feinden verfügen.

Nicht weniger bekannt war die Pflanze bei den Griechen

Hippokrates selbst beschreibt in seinen Büchern die Rezepturen, mit denen zur damaligen Zeit Magenleiden und Geschwüre geheilt wurden. Zu jener Zeit entstand der Glaube, dass Aloe Vera die Krieger unverwundbar machen.

Dass Aloe Vera auf jeden Fall eine positive Wirkung auf den Heilungsprozess von Wunden hat, behauptet auch der griechische Arzt Dioscurides, der lange Zeit in der Armee gedient hat und dort Aloe Vera Produkte erfolgreich eingesetzt haben soll.

Doch auch in Afrika und dem Orient war die Aloe Vera bekannt

Hier wurde sie als Lebenselixier gehandelt. Die Ayurveda-Medizin kennt die Pflanze schon lange. Einen festen Platz hat sie auch bei den Indianern, wo sie nicht nur zur Heilung von Wunden eingesetzt wurde, sondern auch bei Problemen mit der Lunge oder der Blase.

Als Christoph Kolumbus Amerika entdeckte, fiel ihm auch die Wüstenlilie in die Hände. Von deren Kraft war er so begeistert, dass er einige Pflanzen mit an Bord nahm und sie auf jeder Reise mit sich führte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.