Zusätzlicher Schutz durch Rolladen

Der Frühling weckt bei vielen Menschen wieder Urlaubswünsche. Doch die Ferienzeit ist zugleich auch Einbruchssaison. Mit den richtigen Rolladen vor Fenster und Türen, bleiben böse Überraschungen bei der Heimkehr aus.

Laut Initiative für aktiven Einbruchschutz passiert in Deutschland alle zwei Minuten ein Einbruch. Nur jeder sechste davon wird aufgeklärt. Dabei können schon einige Verhaltensänderungen einiges bewirken: Fenster und Terrassentüren nicht in Kippstellung lassen und Wohnungstür abschließen.

Daneben gibt es verschiedene technische Möglichkeiten für mehr Sicherheit, wie zum Beispiel Zusatzschlösser mit Sperrriegel, Alarmanlagen oder Sicherheitsfolien an den Fenstern.

Noch besser lassen sich Fenster allerdings mit geeigneten Rolladen schützen

Rollladenpanzer aus PVC gehören ausdrücklich nicht dazu, weil sie mit etwas Gewalt oder einem Lötkolben recht lautlos überwunden werden können. Rollladenpanzer aus Aluminium oder (noch besser) aus Stahl sind da die bessere Wahl.

Einbruchhemmende Rollläden für Privatwohnungen sollten mindestens die Voraussetzungen der Widerstandsklasse RC 2 erfüllen. Grundsätzlich gilt: Je höher die Widerstandsklasse (1 bis 6), desto länger wird der Einbrecher aufgehalten.

So gefertigte Rollladen sind erfahrungsgemäß in ihrer gesamten Konstruktion stabiler, aber auch teurer als gewöhnliche Modelle. Dazu gehört zum Beispiel ein Riegelverschluss gegen das Hochschieben. Die Profile können nicht eingedrückt und dank hochwertiger Führungsschienen der Behang nicht einfach herausgerissen werden.

Mit einer Zeitschaltuhr verbunden, kann man die angeschlossenen Rollläden automatisch zu unterschiedlichen Zeiten hoch- und runterfahren lassen – auf diese Weise wird Anwesenheit simuliert. Noch flexibler geht es mit der „TaHoma Home Control“-App von Somfy.

Besitzer eines iPhones, iPod touchs oder iPads können ihre Rollladen damit sogar von unterwegs aus steuern. Eine weitere technische Innovation sind versteckt angebrachte Bewegungssensoren, welche dafür sorgen dass beim Annähern der Rollladen schließt.

Neben dem direkten Einbruchshemmnis ist der präventive Aspekt nicht zu unterschätzen

Ein heruntergelassener Rollladen wirkt abschreckend auf potenzielle Einbrecher. Zudem versperren die so geschützten Fenster und Türen den Blick auf die Einrichtung des Hauses. Weitere Infos zu Rolläden finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.