CRM Integration – auch noch die letzten Potenziale wecken

ERP (Enterprise Resource Planing) gilt in vielen Unternehmen als Rückgrat aller Prozesse und bezeichnet die Gesamtheit der Maßnahmen und Funktionen nicht nur in buchhalterischen Belangen.

Dabei spielt die ERP Integration etwa bei Teilprozessen wie der Eingangsrechungsverarbeitung eine Rolle, aber auch generell im Rechnungswesen eines Unternehmens.

Moderne ERP Integration bindet Bereiche wie Dokumentenmanagement, Verwaltung und CRM ein und synchronisiert sie.

Die Implementierung des komplexen Systems selbst sollte Profis überlassen werden

Nur dann ist gewährleistet, dass die strukturelle Anpassung auch wirklich die gesamte Firmenadministration abdeckt. ERP Integration beinhaltet ein Portfolio an Lösungen, dass beispielsweise interne Geschäftsprozesse mit der externen Kommunikation zu Kunden und Geschäftspartnern abstimmt.

Wie der Begriff schon sagt, geht es um Integration von Teilbereichen, die bisher parallel arbeiten mit dem Ziel der höheren Effizienz auf allen Unternehmensebenen – nicht allein der Eingangsrechnungsverarbeitung – also im eigentliche Sinne um die Nutzung von firmeneigenen Synergien.

Das Drehkreuz der ERP Integration ist das Zusammenspiel aller genutzten Kommunikationskanäle in das ERP-System, was einen ordnenden Eingriff in die komplette kommunikative Infrastruktur bedeutet.

Ist die Kommunikation integriert, können alle involvierten Teilbereiche optimaler arbeiten, bis hin zum Eingangsrechnung buchen. Arbeitsprozesse laufen reibungsloser ab, die Finanzplanung wird erleichtert und wirtschaftlicher.

ERP Integration steht für alles Planerische im Umgang mit den Ressourcen des Unternehmens

Die hoch komplexe ERP Software bildet die Geschäftsprozesse ab – vom Rechnungswesen über den Vertrieb bis zum Marketing. Man könnte ERP Integration auch als „Verganzheitlichung“ der unternehmerischen Aktivitäten bezeichnen.

Die Verknüpfung und Archivierung des vielgestaltigen Datenaufkommens – etwa von bei der Eingangsrechnungsverarbeitung anfallenden Daten – macht Ressourcen optimal verfügbar.

Zu den Leistungsmerkmalen einer vollumfänglichen der ERP Integration gehören das Senden und Empfangen von Daten aller Medienkanäle, die automatische Dokumentation und Archivierung aller Nachrichten und nicht zuletzt die durch die Automatisierung der Informationsverarbeitung erzielten Kostenersparnisse.

Alles unter der Voraussetzung, dass die Integration in jede gängige ERP-Umgebung erreicht wurde

Was diesen Punkt betrifft, so ist der strukturelle Rahmen der ERP Integration durch die Größe des Unternehmens bestimmt, aber auch vom verfügbaren Kapital, der Zahl der Arbeitsplätze und weiteren Quantitätsmerkmalen. Dabei ist zu unterscheiden, dass ERP Lösungen auch modular einsetzbar und für spezifische Branchen geschaffen sind.

Das volle Leistungsspektrum eines lückenlosen Warenwirtschaftssystem wird mit dieser abgespeckten ERP Integration allerdings nicht erreicht.

Zu den klassischen Funktionsbereichen wie Rechnungswesen, Vertrieb, Logistik oder Marketing entwickeln ERP-Lösungen auch in der Vertikalen ihr Optimierungspotenzial: Welche Standorte sind einzubinden und zu verknüpfen? Gibt es regional spezifische Anforderungen?

Wurden neue Unternehmensbereiche geschaffen, beispielsweise eine PR-Abteilung oder ein Betreuungsteam für die Social Media-Aktivitäten des Unternehmens?

Auch diese verbindet und vereinfacht die ERP Integration

Moderne ERP Integration ist wesentlich mehr als ein zeitaktueller Blick auf die Daten der Eingangsrechnungsverarbeitung. Die gesamte Wertschöpfungskette, die heute mehr denn je dem Druck des Wettbewerbs, der Globalisierung und der gestiegenen Kundenbedürfnisse ausgesetzt ist, macht ERP Integration zur inzwischen fast unverzichtbaren Planungs- und Entscheidungshilfe.

Denn nur ihre ganzheitliche Perspektive erfasst alle Prozesse zugleich – und nur ihre automatische Integrationsfähigkeit kann hier Kosten einsparen und dort Potenziale einsetzen, wo sonst nur noch wenige Stellschrauben an Alternativen verblieben sind.

Damit wirkt ERP Integration genauso wie Globalisierung und die Demokratisierung der Käuferinteressen durch das Internet: dynamisch, flexibel und immer dort, wo Effizienz am meisten gebraucht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.