Großartiger Fußball begeistert Menschen in der ganzen Welt

Fußball ist die beliebteste Sportart der Welt. Lediglich in den USA hat Fußball einen geringen Stellenwert. Aber in Europa, Asien, Südamerika und sogar in Australien wird der Fußball gefeiert.

Das hat sehr viel damit zu tun, dass Fußball ein überaus einfaches Spiel ist. Mehr als ein Ball wird kaum benötigt. Früher war es völlig normal, dass junge Menschen auf der Straße den Umgang mit dem Ball gelernt haben. Heute werden die ersten Schritte meist schon in einem Fußballverein gemacht. Aber auch dann sind die Kosten niedrig, auch wenn Fußballschuhe mittlerweile z.T. sehr teuer geworden sind.

Kommerzialisierung ist nicht nur negativ

Durch die weltweite Vermarktung ist der Fußball in den letzten Jahrzehnten zu einem riesigen Geschäft geworden. Die Superstars verdienen absurde Millionengehälter und haben zusätzlich auch noch lukrative Werbeverträge. Vor allem das Fernsehen ist dabei als Geldgeber wichtig. Viele Spiele laufen allerdings nur im Pay-TV und sind damit der breiten Öffentlichkeit nicht zugänglich. Zumindest bei der Bundesliga ist es aber so, dass alle Spieler zumindest in Zusammenfassungen im Free-TV gesendet werden. Das ist ein guter Kompromiss, mit dem die meisten Zuschauer leben können. Wer alle Fußballspieler live sehen möchte, muss ein Abo abschließen. Das machen immer mehr Fußballfans, zumal die Kosten überschaubar sind.

Wer sich wirklich für Fußball interessiert, sollte zumindest gelegentlich auch ein Stadion besuchen. Die echte Fußballatmosphäre gibt es nur vor Ort. Die großen Emotionen, die zum Fußball dazugehören, werden nur in begrenztem Umfang über den Bildschirm transportiert. Wer z.B. in der Fankurve ein Spiel aus nächster Nähe anschaut, darf sich über große Gefühlsausbrüche freuen. Im Guten wie im Schlechten gibt es im Fußball Emotionen aller Art. Besonders aufregend sind große Siege der eigenen Mannschaft, denn diese lösen bei einem Fußballfan ein unglaubliches Glücksgefühl aus. Im Sport liegen Sieg und Niederlage häufig sehr eng zusammen. Manchmal kann sich innerhalb weniger Sekunden alles ändern.

Wichtige soziale Bedeutung

Als verbindendes Element ist der Fußball auch aus sozialer Sicht ein wichtiger Faktor. Beim Fußball kommt es nicht darauf an, woher ein Mensch kommt. Entscheidend ist nur, dass er gut spielt. Auch bei den Fans gibt es keine Standesdünkel. In der Fankurve stehen Banker und Hartz-IV-Empfänger nebeneinander und feuern die eigene Mannschaft an. Das ist ein spannendes Phänomen. Allerdings gibt es auch Schattenseiten. Leider nutzen einige gewalttätige Menschen den Fußball als Bühne. Die echten Fans verachten Hooligans und sind froh, wenn sie sich in aller Ruhe das Spiel anschauen können. Emotionen gehören zum Fußball, jedwede Form von Gewalt allerdings nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.