Übernachtung in Frankfurt am Main

Nach der Zahl der Bewohner ist die Mainmetropole zwar lediglich an 5. Position in der Bundesrepublik, aber in Hessen an 1. Position. Frankfurt am Main ist eine der bedeutendsten europäischen Finanz-, Messe- und Industriezentren.

Einer der gewaltigsten Airports Europas, mit Millionen von Fluggästen pro Jahr machen Frankfurt am Main zu einem der Dreh- und Angelpunkte für die Luftfahrt. Ob als Ziel oder als Zwischenstop auf der Durchreise: wer auf Reisen ist, kommt in der BRD an Frankfurt am Main kaum vorbei. Sollte der Besucher eine längere Fahrt zum Airport haben, kann es sich rentieren, tags zuvor anzureisen, eine Nacht in Frankfurt am Main zu verbringen und erst am anderen Tag abzureisen.

Allerdings eignet sich Frankfurt keinesfalls nur, um von dem Flughafen aus abzufliegen. Frankfurt hat selbst genauso einiges zu zeigen. Noch dazu zählt die Stadt klimatisch betrachtet zu den wärmsten Teilen in Deutschland, daher werden insbesondere in den warmen Monaten die großen Parkanlagen der Metropole besucht.

In der Zeit nach dem Krieg entwickelte sich die Mainmetropole zu einer wirtschaftlichen Metropole und neunzehnhundertachtundneunzig wurde Frankfurt Hauptstelle der Europäischen Zentralbank. Von jetzt an drehte sich das vollständige Bankwesen um dieses Frankfurter Finanzzentrum. Jedoch auch kulturell hat die Mainmetropole jede Menge zu zeigen, wie etwa die ehemalige Stiftskirche, den Kaiserdom. Unter Denkmalschutz ist der bekannte Gerechtigkeitsbrunnen, der aus dem frühen Mittelalter stammt.

Eine beeindruckende Vielzahl von Museen, Konzerthäusern sowie Theaterbühnen warten auf die Besucher. Auf den Putz hauen können die Bürger des hessischen Bundeslandes selbstverständlich auch gut, wie sie bei den regelmäßigen Veranstaltungen wie zum Beispiel dem Mainfest oder der Dippemess beweisen, zu denen Gäste auch aus dem Ausland kommen.
Wegen der außerordentlichen Verkehrsverbindungen Frankfurts wie auch die zahlreichen Apartmenthäuser ,Hotels und anderen Übernachtungsmöglichkeiten, kommen immer mehr Urlauber aus der ganzen Welt.

Ratschläge

Einige Dinge gilt es natürlich zu beachten, damit der Trip auch wirklich den beabsichtigten Erholungseffekt hat und keinesfalls zum Reinfall wird.

Auch wenn unser Euro zumindestens in Europa ein sehr geläufiges Zahlungsmittel ist: er gilt längst mitnichten überall. Es ist mithin notwendig sich darüber Gedanken zu machen, wie man an das notwendige Bargeld in der notwendigen Landeswährung kommt. Am Ziel eintauschen oder dort am Geldautomaten ziehen? Ist die eigene Scheckkarte im Reiseland verwendbar? Tauscht man eventuell lieber doch schon am Heimatort Geld um? Hat die Hausbank die nötige Währung in der beabsichtigten Summe vorhanden oder benötigt sie einige Tage, um es zu beschaffen?

Je nach Zielort kann es unerlässlich sein, den Impfstatus zu überprüfen, da in einigen Ländern Krankheiten gängig sind, gegen die der durchschnittliche Westeuropäer nicht immun ist. Der Internet-Auftritt des Aussenministeriums ist hier eine geeignete Adresse, um sinnvolle Ratschläge, nach Ländern geordnet, zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.