Nichtraucher Seminare zur Raucherentwöhnung

Zahlreiche Menschen haben schon als Teenager oder junge Menschen begonnen zu qualmen. Bei ein paar ist es aller Voraussicht nach beim Testen geblieben, doch gibt es in der Bundesrepublik nach wie vor äußerst viele Raucher, die ihre Gesundheit unbekümmert auf’s Spiel setzen.

Was muss ein Päckchen Zigaretten vermutlich kosten, damit ein Raucher sagt „So nun ist genug, dies ist mir eindeutig zu viel“?

Auf jeder Zigarettenschachtel steht mittlerweile, dass Rauchen krank macht und sogar zum Sterben führen kann. Eine Menge Raucher protestieren gegen die fortwährend zunehmenden Verbote in öffentlichen Häusern zu qualmen. Dabei ist die Gleichgültigkeit den Mitmenschen gegenüber, die mit jeder Kippe passiv mitrauchen, schockierend.

Dass ständiges Schmöken oft der Grund von schweren Krankheiten wie Herzkasper, Krebs und Hirnschlag ist, weiß inzwischen vermutlich schon jedes Kind. Trotzdem gibt es immer noch viele Raucher, die das gänzlich außer Acht lassen und weiter eine Kippe nach der nächsten qualmen. Nicht allein, dass man die Glimmstengel sicherlich überrall sehen kann und bei sich haben muss, sondern man riecht einen Zigarettenraucher bereits von Weitem.

Falls Sie im eigenen Haus qualmen

sollten sie sich nicht fragen, weshalb immer weniger Freunde, die Nichtraucher sind, Sie noch häufig besuchen kommen. Der „Geruch“ ihrer Zigaretten ist überall in Ihren Möbeln und niemand will sich gerne stundenlang vollrauchen lassen.

Je früher Sie mit dem Schmöken aufhören, desto besser sind Ihre Chancen, dass Ihr Körper sich wieder vollständig regeneriert. Es ist besonders schwierig für einen mehrjährigen Raucher, der mit dem Quarzen aufhören will, nicht erneut rückfällig zu werden. Eine Menge Raucher, die mit dem Schmöken aufhören wollen, brauchen hierbei Unterstützung, denn es ist sicherlich nicht einfach. Wer Nichtraucher werden will, sollte sich auf alle Fälle gut schlau machen, welche verschiedenen Wege es zu diesem Zweck gibt.

Verschiedene Raucher, die Nichtraucher werden möchten, probieren dies mit Pflastern die Nikotin beinhalten, andere wiederum orientieren sich an Ratschlägen, die in speziellen Büchern preisgegeben werden. Ohne harten Willen wäre eine Raucherentwöhnung womöglich nur schwer denkbar, relativ gleich, welche Praktik hierfür genutzt werden soll. Völlig egal, für welche Methode man sich entscheidet: eine Raucherentwöhnung wäre auf alle Fälle möglich, auch für den Fall, dass es bei dem Einen oder Anderen vielleicht diverse Anläufe benötigt.

Nichtraucher werden einfach gemacht

Viele PC Programme, die im Netz oder in den Zeitschriften angeboten werden, sind aussichtsvoll und werden sogar von fast allen Krankenkassen zu hundert Prozent übernommen.

Seit vielen Jahren ist die Hypnose eine bewährte und reibungslose Variante, sich das Schmöken abzugewöhnen. Hierbei wird dem Unterbewustsein gesagt, das Zigaretten gesundheitsschädlich sind und keinesfalls die Herstellung von Glückshormonen hervorrufen. Auch mit der Homöopathie hat man ausgesprochen gute Erfolge mit dem Einnehmen von Globuli Kügelchen auf dem Weg zum Nichtraucher gemacht. Die Akupunktur ist ein anderes ausgesprochen erfolgreiches Mittel gegen das Rauchen.

Denken Sie an die Gesundheit, an die Gesundheit ihrer Angehörigen und ihrer Mitmenschen. Seien Sie sich bewusst, dass Rauchen im schlimmsten Fall zu einem viel zu frühen Lebensende führen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.