Steigende Beliebtheit beim Pay-TV

Eine aktuelle Studie fand heraus, was man schon zum Jahreswechsel feststellen konnte, wenn man sich die Kundenzahlen des Pay-TV-Anbieters Sky genauer anschaute: Bezahlfernsehen wird in Deutschland immer beliebter.

Unter Bezahlfernsehen oder Pay-TV bezeichnet man private Fernsehsender, die Geld dafür verlangen, dass Zuschauer deren Programminhalte empfangen und anschauen können. Dafür werden mit den Kunden entsprechende Abonnements abgeschlossen, die üblicherweise ein monatlich zu entrichtendes Entgelt vorsehen.

Der in Deutschland bekannteste Pay-TV-Fernsehsender ist Sky, der im vergangenen Geschäftsjahr (2012) die scheinbar magische Kundenzahl von drei Millionen knacken konnte.

Entwicklung des Pay-TV’s

Die Entwicklung des Bezahlfernsehens begann im Jahre 1987 und begann von dort an, wenn auch sehr langsam, seinen Lauf. In Deutschland galt das Pay-TV lange Zeit als verpönt, muss man doch schließlich neben den normalen Rundfunkgebühren noch zusätzliches Geld für den Empfang des entsprechenden TV-Inhaltes bezahlen.

Doch so langsam scheint sich diese Ansicht zumindest bei manchen zu ändern. Mit abnehmender Qualität der TV-Inhalte von öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Anstalten (teilweise fallen in der Bevölkerung schon Begriffe wie „Hartz-IV-TV“), werden alternative Inhalte immer interessanter und gewinnen an Aufsehen. Genau hier liegt die Chance von Sky, dessen TV-Inhalte eine ausgezeichnete Qualität haben und dem Zuschauer eine große Auswahl bieten.

Diese Qualität und Programmvielfalt lässt sich Sky allerdings Jahr für Jahr einiges kosten. So sicherte sich Sky in den letzten Jahren beispielsweise die exklusiven Live-Übertragungsrechte für die Spiele der Fußball-Bundesliga oder der UEFA Champions-League – bezahlt mit den Einnahmen der Abo-Gebühren.

Inhalte mit Premiumqualität

Sky bietet Interessenten seine Programminhalte in verschiedenen Paketen an, sodass sich jeder das heraussuchen kann, was er auch wirklich schauen (und bezahlen) möchte. Die Abo-Kosten belaufen sich je nach gebuchten Paketen zwischen ca. 20 und 50 € monatlich. Neben den Paketen gibt es weitere Features, die beim Abschluss bequem dazu bestellt werden können, beispielsweise die Auflösung der Programme in HD-Qualität oder eine Sky Zweitkarte, die es erlaubt, die gebuchten Sky-Inhalte von einem zweiten TV-Gerät aus zu sehen.

Das Zweitkartenmodell beschert Sky großen Erfolg, zu lesen beispielsweise im Artikel sky-zweitkarte.de/blog/preisentwicklung-der-sky-zweitkarte und lässt den Umsatz noch einmal zusätzlich in die Höhe steigen. Aufgrund hoher Ausgaben durch groß ausgelegte Marketing-Aktionen und die Sicherung von Exklusivlizenzen und Übertragungsrechten, fuhr Sky in den vergangen Jahren trotz steigender Kundenzahlen regelmäßig einen Verlust in Millionenhöhe ein.

Endlich schwarze Zahlen zu schreiben, ist Sky’s großes Ziel, dessen Erreichung ihnen wohl endgültig zum Durchbruch verhelfen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.