DELF-Französisch Test

DELF ist die Abkürzung für Diplôme d’Etudes en langue française. Es handelt sich um ein französisches Sprachdiplom, das es seit 2005 gibt. Es besteht aus sechs Einheiten, die an den europäischen Referenzrahmen angelehnt sind. Die Prüfung darf nur von Personen abgelegt werden, die nicht französische Muttersprachler sind.

Die Vorbereitung für den Sprachtest ist sehr stark von Ihren Kenntnissen abhängig. Bereiten Sie sich auf die erste Etappe des Sprachdiploms vor, benötigen Sie Grundkenntnisse in den Bereichen Vokabeln und Grammatik. Sie können mit der Sprache noch nicht so flexibel umgehen, aus diesem Grund werden viele grundlegende Vokabeln abgefragt.

Sie können sich optimal vorbereiten, indem Sie den Grundwortschatz lernen. Am besten geht dies in zusammenhängenden Sätzen, die in jedem guten Grundwortschatz enthalten sind. Die grammatikalischen Grundlagen lernen Sie ebenfalls durch die intensive Arbeit mit Beispielsätzen. In einer guten Übersichtsgrammatik können Sie sich die Regeln aneignen, die Ihnen helfen, die in dem Test abgefragten Sätze und Wendungen zu bilden.

Die zweite Etappe kann einfach bestanden werden, wenn Sie auf Ihrem Wissen aufbauen und sich einen größeren Wortschatz und mehr Grammatikthemen nach dem angegebenen Muster aneignen. In dieser Phase macht es Sinn, wenn Sie beginnen, größere zusammenhängende Texte zu lesen.

Zudem sollten Sie sich einen Gesprächspartner suchen, mit dem Sie einfache Dialoge austauschen. So bekommen Sie ein Gefühl für die Sprache und können die zweite Etappe erfolgreich bestehen.

In der dritten Etappe gehören Sie bereits zu den fortgeschrittenen Lernern. Sie beherrschen den Grundwortschatz und sollten nunmehr viel lesen, um sich auf diese Weise neue Vokabeln anzueignen. Ergänzend sollten Sie beginnen, den Aufbauwortschatz zu lernen.

Beschäftigen Sie sich oft mit komplexen Sätzen, um deren Struktur zu verstehen. Analysieren Sie die Sätze, dies erweist sich als hilfreicher, als wenn Sie nur die Grammatik auswendig pauken. Auch das Aneignen grammatikalischer Strukturen mittels Wortgruppen ist sehr hilfreich.

Die vierte Etappe entspricht dem Niveau B2 des europäischen Referenzrahmens und zeigt den Beginn der Lektürephase an. Sie können sich bereits sicher in der französischen Sprache bewegen, dennoch sollten Sie sich täglich mit ihr beschäftigen. Sprechen Sie, so oft es geht, und lesen Sie Bücher und Zeitschriften. Auch das Anschauen von Filmen hilft Ihnen bei der Vorbereitung auf diese Etappe des Sprachtests.

Die fünfte Etappe verlangt von Ihnen Sprachkenntnisse, die denen eines Muttersprachlers sehr nahe kommen. Lernen können Sie für das Diplom nicht mehr, vielmehr geht es darum, sich mehr Sicherheit in der Sprache zu verschaffen. Planen Sie spätestens jetzt einen längeren Aufenthalt im Land der Muttersprache, in Frankreich oder in der französischen Schweiz. Gleiches gilt für das Bestehen des Sprachdiploms der sechsten Etappe, die Ihnen Kenntnisse auf dem Niveau eines Muttersprachlers bescheinigt.

Mit dem DELF-Test können Sie für sich selbst und für Beruf, Studium oder andere Erfordernisse Ihre Französischkenntnisse nachweisen. Diese Kenntnisse weisen Sie in sechs Etappen nach. Die erste Etappe entspricht den Kenntnissen des Anfängers. Absolvieren Sie den letzten Test erfolgreich, haben Sie das Niveau eines Muttersprachlers. Sie können sich hier zum Test anmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.