Welcher Reifentyp sind Sie?

Bei der Auswahl ihrer Reifen spalten sich die Autobesitzer in zwei Lager: Zum einen diejenigen die sich für den Austausch von Sommer-

auf Winterreifen entscheiden und die anderen, die den Allwetterreifen bevorzugen.

Die Gründe warum viele sich für den Saisonale Reifen entscheiden

Für beide Varianten führt natürlich jeder Autobesitzer sein Für und Wider an. So werden diejenigen, die sich für die saisonalen Reifen entscheiden, stets erklären, dass diese einzig auf die jahreszeitlich bedingten Wetterverhältnisse ausgelegt sind. Der Winterreifen z. B. muss zwingend schneebedeckte Fahrbahnen packen und auch in gebirgigen Gegenden alle Steigungen und Kurven spielend nehmen, auch wenn diese sich unter einer dicken Eisschicht verstecken.

Ein guter Sommerreifen ist wiederum mit seinem speziellkonstruierten Reifenprofil darauf ausgelegt, bei trockener, heißer Fahrbahn guten Grip zu zeigen und auf regennasser Fahrbahn das Wasser so gut abgleiten zu lassen, dass man die Kontrolle über sein Fahrzeug nicht verliert.

Er wird seine Kompetenz unter Beweis stellen, vorausgesetzt natürlich, seine Hersteller haben Wert auf Qualität gelegt und sich an den Ansprüchen der Fahrzeughalter orientiert.

Und warum sich viele für den Ganzjahresreifen entscheiden

Aus der Fraktion derjenigen, die den Ganzjahresreifen favorisieren, wird man argumentativ freilich nicht gegen die außerordentliche Leistungsfähigkeit seiner Profikonkurrenten ankommen. Hier spielen zunächst die deutlichen Kosteneinsparungen eine entscheidende Rolle.

Ein zweiter Satz Reifen erübrigt sich, Lagerungskosten hierfür ebenso und nicht zuletzt die Mühe eines zweimaligen Reifenwechsels, der Kosten ersparend jedoch nur spürbar wird, wenn man ihn selbst durchführt.

Allwetterreifen bedeuten einen Kompromiss eingehen – ab wann lohnt sich denn ein Allwetterreifen?

Mit dem Allwetterreifen durch das ganze Jahr ohne Verlust an Sicherheit und Komfort.

Das kann man sich in Regionen mit moderaten Temperaturschwankungen und auch als ein Autofahrer mit geringer Jahres-Kilometerleistung durchaus leisten, man muss wissen, dass ein Allwetterreifen nicht die „eierlegende Wollmilchsau“ ist, die man sich wünschen würde, sondern eben ein „Fast-Alleskönner“ mit Einbußen, der unter Extrembedingungen schon mal eher schlapp macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.